Oft gestellte Fragen zum Thema Schulranzen

Oft gestellte Fragen zum Thema Schulranzen 2015-11-30T01:41:53+00:00

Sie möchten sich vorab im Internet informieren und haben Fragen zum Thema Schulranzen ?

Wenn das (erste) Kind in die Schule kommt, beschäftigen sich die Eltern erstmals mit dem Produkt Schulranzen. Wer kennt sich schon damit aus? Und natürlich möchte man alles richtig machen für sein Kind.
Viele Eltern stellen dann gleiche, oder ähnliche Fragen.
Wir versuchen hier die immer wiederkehrenden Fragen zu beantworten.

Fragen zu Schulranzen

Schulranzen oder Rucksack-Ranzen?

Was ist besser? Ein klassischer Schulranzen oder ein Rucksack-Ranzen?

Zur Klärung dieser Frage erläutern wir zunächst einmal die Unterschiede der beiden Typen:

Ein klassischer Schulranzen hat eine etwas globigere Form, als ein Rucksack-Ranzen, daher macht die Rucksackform einen moderneren Eindruck.

Schulranzen haben einen festen, stabilen Korpus. Rucksack-Ranzen hingegen sind weicher und ihr Inhalt kann leichter durch Druck von außen beschädigt werden.

Der Verschluss eines Rucksack-Ranzens ist aufwendiger zu handhaben, der Deckel eines Schulranzens ist vorteilhafter zum Befüllen, oder Entladen des Ranzens.

Der Rucksack-Ranzen ist bauartbedingt oft leichter, als ein Ranzen mit festem Korpus.

Letztlich gibt es keine generelle Aussage dazu, ober die eine, oder die andere Bauart besser wäre.
Die oben genannten Unterschiede der beiden Formen können Anhaltspunkte sein, um zu entscheiden, welche Art für das eigene Kind sinnvoller sein könnte.
ABER: Das Hauptaugenmerk sollte man immer auf  die bestmögliche Passform legen. Welche Ranzenart besser zur Rücken Ihres Kindes passt, kann man nur durch eine Anprobe ermitteln. Da es mittlerweile eine Vielzahl von klassischen Ranzenmodellen und Rucksack-Ranzen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man sich dann sowohl für die eine, wie auch die andere Bauart entscheiden kann.

Was ist die Schulranzen-Passform?

Was bedeutet eigentlich die Bezeichnung Schulranzen-Passform?

Vom Wort selbst her kann man sich schon erklären, dass der Schulranzen passen soll; aber wann passt ein Schulranzen gut und wann nicht?

Es gibt viele einzelne Aspekte einer guten Passform. So soll zum Beispiel ein Schulranzen nicht breiter sein, als die Schulterbreite des Kindes. Ein passender Schulranzen soll in der richtigen Schulterhöhe und über dem Gesäß abschließen. Und je größer die Fläche des Rückenpolsters ist, die am Rücken des Kindes anliegt, umso besser verteilt sich der Duck auf den Rücken.

Menschen sind ja nicht genormt! Reduzieren wir einmal die Grundlinie eines Rückens auf die drei Ausrichtungen "gerader Rücken", "leichtes Buckelchen" und "leichtes Hohlkreuz", wobei eine "Buckelform", oder ein "Hohlkreuz" natürlich auch noch mehr oder weniger stark ausgeprägt sein kann.
Dann wird leicht vorstellbar, was zum Beispiel passiert, wenn ein Kind, mit einem leichten Hohlkreuz einen Schulranzen aufsetzt, der eigentlich für Kinder mit einem "leichten Buckelchen" konstruiert wurde. Der Ranzen würde nur oben an der Schulter am Rücken anliegen und unten über dem Gesäß; in der Mitte wird ein "Hohlraum" entstehen, durch welchen man regelmäßig den ganzen Arm hindurchstecken könnte. Das ganze Gewicht würde nun auf die geringe Auflagefläche drücken.
Und was tut man, wenn ein großer Druck auf eine kleine Stelle erfolgt? Richtig, Ausweichen! Die Kinder würden sich also, aus ihrer natürlichen Körperhaltung in eine unnatürliche Körperhaltung verbiegen. In Extremfällen können so, auf Dauer Haltungsfehler entstehen.
Passt der Schulranzen aber gut zur Rückenform des Kindes, verteilt sich das Gewicht auf die ganze, große Fläche. Dann haben wir einen Schulranzen mit einer guten Passform!

Um all diese einzelnen Aspekte beurteilen zu können, muss der Schulranzen natürlich mit seinem Tragegurt-System richtig eingestellt sein und gegebenenfalls muss auch die Höhenverstellung (falls vorhanden) korrekt angepasst werden. Um den Schulranzen mit der besten Passform heraus finden zu können, muss man möglichst alle verfügbaren Modelle anprobieren.

Da die Hersteller der Ranzen wissen, dass die Rückenformen verschiedener Kinder unterschiedlich sind, haben viele Anbieter drei, vier oder fünf verschiedene Modelle im Lieferprogramm. An dieser Tatsache kann man erkennen, dass auch die Produzenten wissen, wie wichtig eine gute Passform ist.

Muss es ein DIN-Schulranzen sein?

DIN-Schulranzen, oder nicht, dass ist hier die Frage!

Sehr häufig kann man die Empfehlung hören, oder lesen, dass man unbedingt einen Schulranzen nach DIN-Norm kaufen sollte. Um die Richtigkeit die Empfehlung beurteilen zu können, muss man zunächst einmal wissen, was diese DIN-Norm 58124 für Schulranzen überhaupt bedeutet.
Diese Deutsche-Industrie-Norm legt bestimmte Anforderungen fest, um die Geeignetheit eines Schulranzens für einen sicheren Gebrauch überprüfen zu können. Dabei werden viele Aspekte beachtet, wie eine Sicherheit vor Verletzungsgefahr einzelner Bauteile, wasserabweisende Eigenschaften der Außenhülle, Breite der Schultergurte und, und, und auch der Aspekt der Sicherheit im Straßenverkehr. Im Großen und Ganzen gehen wir davon aus, dass eigentlich alle von den Markenherstellern angebotenen Modelle die Anforderungen nach DIN 58124 erfüllen, jedoch einzig die Anforderung der Sicherheit im Straßenverkehr zur Unterscheidung zwischen einen DIN- und einem Nicht-DIN-Ranzen führt. Diese These wird auch dadurch unterstützt, dass einige Hersteller ein Ranzenmodell als DIN- und als Nicht-DIN-Ranzen anbieten. Der Unterschied besteht dann letztendlich nur darin, ob der Schulranzen die geforderten 20% der Außenfläche in Signalfarben ausgestattet ist, oder nicht.

Natürlich ist der Aspekt der Sicherheit im Straßenverkehr sehr wichtig, wenn der Schulweg eines Kindes an, oder über gefährlichen Straßenverkehr führt. Aber es gibt tatsächlich auch Kinder (die beispielsweise direkt neben einer Schule wohnen), die vom Straßenverkehr gar nicht berührt werden, oder immer bis vor die Schultür gefahren und wieder abgeholt werden. Also kann man nicht generell empfehlen unbedingt einen DIN-Norm-Ranzen zu verwenden.

Richtig müsste die Empfehlung dann lauten: Wenn der Schulweg Ihres Kindes an, oder über gefährlichen Straßenverkehr führt, sollten Sie unbedingt einen DIN-Norm-Ranzen kaufen. Denn natürlich ist es sicherer, wenn das Kind aufgrund der Signal-Farbflächen frühzeitig von den Kraftfahrern erkannt werden kann.

Weitere Informationen zur DIN-Norm 58124 finden Sie unter: https://www.lassners.de/DIN-Norm 58124 für Schulranzen

Nutzen Schulranzen-Testergebnisse?

Wie brauchbar sind Schulranzen-Testergebnisse?

Grundsätzlich haben Schulranzen-Testergebnisse schon eine hohe Aussagekraft.
Zumindest dann, wenn es sich um renommierte Tester handelt. Insbesondere sind hier die bekannten Institutionen „Stiftung Warentest“ und Ökotest zu nennen.

Allerdings muss man hier die Ausrichtung der Tester kennen und deren Ergebnisse unter diesem Aspekt betrachten. Bei „Stiftung Warentest“ wird ganz besonderer Wert auf die Sicherheit im Straßenverkehr gelegt. Schulranzen die nicht die von der DIN-Norm geforderten Signalfarb-Flächen besitzen, gehören immer zu den Verlierern bei Warentest, egal wie gut sie auch sonst sein mögen (und auch wenn Sie bei „Ökotest“ vielleicht zu den Testsiegern gehören). Bei „Ökotest“ hingegen konnten bis zum Jahr 2016 Schulranzen zu den Gewinnern gehören, die die Anforderungen der Sicherheit im Straßenverkehr gar nicht berücksichtigen. Plötzlich, seit Anfang April 2017 wertete auch Ökotest die Verkehrssicherheit als extrem wichtig.
Man sieht also, dass bei manchen Testern bestimmte Aspekte jahrelang gar keine, oder nur eine untergeordnete Rolle spielen, welche dann plötzlich zu einem ausschlaggebenden Aspekte werden. 

Insofern ist es schwierig mit den Testergebnissen umzugehen.

Noch komplizierter wird es bei Testergebnissen von Testern, bei denen man nicht einmal weiß, ob sie unabhängig und objektiv arbeiten. Denn je nachdem, welche Voraussetzungen man zur Grundlage der Beurteilung macht, kann man die Testergebnisse manipulieren. Wenn man zum Beispiel unsinnigerweise einen Test darauf abstellen würde, dass nur Schulranzen mit eingebautem Schlüsselanhänger mit „Sehr gut“ bewertet werden könnte, könnte man ein bestimmtes Modell in den Ergebnissen nach vorn bringen. Uns sind mehrere derart fragwürdige Beispiele bekannt.

(Aktualisierung 02.04.2016)
Wir raten mittlerweile dringend von den Empfehlungen auf Internetseiten ab, die nicht von den beiden renommierten Testern (Stiftung Warentest und Ökotest) stammen. Begründung: In letzter Zeit tauchen immer mehr Webseiten auf, welche sich selbst als "Schulranzen-Tester", oder ähnlich bezeichnen und dort von Testsiegern "reden", ohne dass erkennbar wäre, welche Tests tatsächlich erfolgt wären, geschweige denn, wie getestet worden sei. Die angeblichen Testsieger stehen dort wahrlos aufgereiht, ohne dass erkennbar wäre warum diese "so gut" seinen. Dabei handelt es sich zum Teil um Modelle, die nach unseren Erfahrungen eher nur zu wenigen Kindern wirklich passen. Letztlich verweisen diese fragwürdigen Webseiten dann immer gleich zum Kauf auf eine bekannte Internetplattform. Hier geht es also nicht um Testergebnisse, sondern um reine Werbung!
Informieren Sie sich gerne im Internet, aber kaufen Sie keinesfalls einen Schulranzen ohne Anprobe!

Letztlich müssen die Eltern selbst entscheiden, welche Aspekte Ihnen am wichtigsten sind; aber grundsätzliche Anhaltspunkte für die Beurteilung kann man den renommierten Testergebnissen von Stiftung Warentest und Ökotest ganz sicher schon entnehmen.

Sollte man sich als Eltern an Testergebnissen orientieren?

Natürlich kann man den Testergebnissen bestimmte, gezielte Informationen entnehmen, zum Beispiel die Bewertung in puncto Verkehrssicherheit, oder etwa Schadstofffreiheit.
Aber: Die Testergebnis-Platzierung eines Schulranzens darf nicht das alleinige Entscheidungskriterium beim Kauf eines Schulranzens sein! Denn selbst die Platzierung als Gesamtsieger bei einem Test gewährleistet ja nicht, dass der Schulranzen zu Ihrem Kind passt. Ein schadstofffreier Testsieger-Schulranzen nutzt wenig, wenn er zu Fehlhaltungen und Rückenbeschwerden bei Ihrem Kind führen würde.

Also sollte man durchaus Testergebnisse mit beachten, aber nicht zur Grundlage für die Kaufentscheidung machen.

Wann sollte man den Schulranzen kaufen?

Auf die Frage wann man den Schulranzen kaufen sollte gibt es keine eindeutige Antwort.

Früher war es einmal so, dass der Schulranzen ein klassisches Geschenk zu Ostern war. Natürlich kann man ihn auch heute noch zu Ostern verschenken, aber mittlerweile werden sehr viele Schulranzen schon ab Mitte Januar gekauft und manche erst kurz vor dem ersten Schultag.

Warum hat sich der Zeitpunkt für den Kauf des Schulranzen ausgeweitet und verändert?

Früher wurden die Schulranzen als Saisonprodukt im Lederwaren- und Schreibwarenhandel "nebenbei mit verkauft". Als voluminöses Produkt welches sehr viel Platz benötigt, sollte die wertvolle Verkaufsfläche möglichst nicht allzu lange durch Schulranzen verstellt werden. Daher lag es auch im Interesse dieser Händler den Zeitraum einzugrenzen.

Ein Grund für die zeitige Vorverlegung des Schulranzen-Kaufs war die "Erfindung" des Rucksack-Schulranzens der Firma Ergobag. Die Firma wurde im Februar 2010 gegründet und brachte ihren gleichnamigen Schulranzen, in einer "kleineren" Stückzahl auf den Markt und diese waren in kürzester Zeit ausverkauft. In der nächsten Saison wurden schon deutlich mehr Ergobags produziert und waren wieder sehr schnell ausverkauft. Wer also ein solch begehrtes Stück haben wollte musste sich "früher" auf den Weg machen. Daher begaben sich viele Eltern schon frühzeitig zum Schulranzenkauf.

Heutzutage ist der Kauf eines Schulranzens eine beratungsintensive Angelegenheit, vor allem, da auf die Rückengesundheit durch eine bestmögliche Passform geachtet wird. Es haben sich in Deutschland mehrere darauf spezialisierte Fachgeschäfte, wie wir es sind, entwickelt. Schulranzen-Fachgeschäfte sind "Vollsortimenter" und führen regelmäßig alle Modelle der führenden Schulranzen-Hersteller. So sind dann auch die meisten Schulranzen das ganze Jahr über erhältlich, so dass sich die Eltern, im Gunde genommen, mit dem Kauf des Schulranzens viel Zeit lassen können.
Allerdings gibt es immer wieder einzelne Schulranzen-Modelle, deren Muster unerwartet gut bei den Kunden ankommen und schon frühzeitig ausverkauft sein können. Letztlich sind es zunächst die Hersteller und die Fachhändler, die ihre Erwartungen an eine bestimmte Farbe, bzw. ein bestimmtes Muster abgeben und eine dementsprechende Menge wird produziert werden. Lagen diese Einschätzungen entsprechend falsch, können einzelne Modelle schon frühzeitig ausverkauft sein.

Im Grunde genommen kann man sich heute also mit dem Schulranzen kaufen viel Zeit lassen. Es sei denn, man möchte ein bestimmtes Muster, bzw. Farbe; da kann es durchaus frühzeitig zu Engpässen kommen.

Übrigens: Die neuen Modelle werden regelmäßig spätestens Anfang bis Mitte Januar an den Handel ausgeliefert.

Wie groß muss das Volumen bei Schulranzen sein?

Wie viel Liter, oder wie groß sollte das Volumen bei Schulranzen sein?

Diese Frage wurde schon mehrfach gestellt. Aber sinnvoll beantworten kann eine solche Frage allenfalls die Grundschule, die Ihr Kind besuchen wird. Denn abhängig von der jeweiligen Schule und den Lehrern sind die Anforderungen höchst unterschiedlich.
In manchen Schulen haben die Kinder die Möglichkeit einen Teil des Schulmaterials unterm Tisch im Klassenzimmer liegen zu lassen (sofern die Kinder immer das gleiche Klassenzimmer haben), oder es gibt sogar Aufbewahrungsschränke für jedes Kind – bei anderen Schulen müssen die Kinder immer alles mitnehmen.
Manche Lehrer bemühen sich die Kinder zu entlasten und sagen täglich, ob die Kinder bestimmte Dinge zur Nächsten Unterrichtsstunde mitbringen müssen oder nicht – andere Lehrer fordern grundsätzlich, dass die Kinder immer alles dabei haben sollen.

Bevor Sie sich beim Kauf des Schulranzens für ein größeres, oder ein kleineres Modell entscheiden, sollten Sie also vorab bei der künftigen Grundschule fragen, welche Möglichkeiten, oder Anforderungen es dort gibt. Erst dann können Sie diesen Aspekt bei der Ranzenwahl mit berücksichtigen.

Wie schwer darf ein Schulranzen sein?

Die Frage "Wie schwer darf ein Schulranzen sein" wird immer wieder gestellt!

Früher wurde einmal die sogenannte 10%-Regel zum Ranzengewicht genannt, also dass der gepackte Schulranzen nicht mehr als zehn Prozent des Körpergewichts des Kindes wiegen sollte. Allgemein heißt es nun, dass diese Regel nicht mehr gelten soll.

Mittlerweile werden Auffassungen vertreten, dass die Obergrenze 12,5% sein soll; Andere Sprechen von höchstens 15%; und Weitere halten ein noch höheres Gewicht für vertretbar, weil durch das Gewicht die Rückenmuskulatur gestärkt werde.

Diese unterschiedlichen Aussagen bringen Eltern jedoch nicht weiter.
Wir empfehlen daher, dass man einfach den gesunden Menschenverstand einschalten und sein Kind beurteilen sollte, ob es stabil gebaut ist und daher auf das Gewicht des Ranzens selbst nicht gesondert geachtet muss, oder ob das schon noch zierlicher ist und man daher schon eher einen Schulranzen leichterer Bauart auswählen sollte.

Was tun, wenn der Schulranzen zu schwer ist?

Wenn der Schulranzen zu schwer ist, besteht ganz sicher Handlungsbedarf.

Bei einen zu schweren Schulranzen besteht im Extremfall sogar Gefahr für die Gesundheit des Kindes, auch wenn der Schulranzen an sich eine optimale Passform hat.

Es müssen jedoch die Ursachen für das zu hohe Gewicht ermittelt werden. Vielleicht liegt das zu hohe Gewicht nur daran, dass das Kind immer alle Schulmaterialien und Bücher mitnimmt. Dann genügt es ja schon darauf zu achten und dem Kind beizubringen, dass man immer nur die Sachen einpackt, die auch wirklich an diesem Tag benötigt werden.
Ist der Schulranzen aber zu schwer, weil seitens der Schule, bzw. der Lehrer entsprechend große Mengen gefordert werden, dann sollte man alle Hebel in Bewegung setzen, um das Problem zu lösen. Hier kann vielleicht schon das Gespräch mit den Lehrern Abhilfe schaffen. Funktioniert dies nicht, gibt es noch die Elternvertretung, das Schuldirektorium, das Schulamt, oder das Kultusministerium.

Ist ein Schulranzen-Trolley besser?

Wie gut ist ein Schulranzen-Trolley?

Wir schließen uns der ganz überwiegenden Meinung an und sprechen uns (im Regelfall) deutlich gegen eine Benutzung eines Schulranzen-Trolleys aus. Die meisten Orthopäden warnen vor einer einseitigen Belastung durch das Hinterherziehen eines Ranzentrolleys. Ein Kind müsste den Trolley mit einer Hand, also einseitig hinter sich her ziehen, wobei sich der Körper zwangsläufig etwas verdrehen muss. Dabei wird es auch wenig nutzen, wenn das Kind immer wieder einmal die Hand wechseln würde.
Spätestens aber wenn das Kind mit den Ranzentrolley eine Treppe steigen muss, oder in den Bus hinein, erweist sich der Trolley als ungeeignet, denn hier ist das Tragen eine noch gravierendere einseitige Belastung, zumal jetzt auch noch das ganze Gewicht des Gestells und der Rollen mitgetragen werden muss.

Nichts desto trotz sehen wir durchaus aber auch eine Daseinsberechtigung für die Schulranzen-Trolleys. Ein schönes, verständliches Beispiel für den sinnvollen Einsatz eines Trolley ist der Fall eines Kindes, mit einer Eigenschweiß-Allergie: Der normale Schulranzen auf dem Rücken lies das Kind dort schwitzen und es bekam juckende, stark gerötete Stellen auf dem Rücken. Hier erwies sich die Benutzung eines Schulranzen-Trolleys, als "das kleinere Übel".

Warum finde ich keine Sammies-Schulranzen mehr?

Wo sind die Sammies-Schulranzen von Samsonite hin?

Viele Jahre wurden die Sammies-Schulranzen von Samsonite erfolgreich angeboten. Plötzlich scheinen diese spurlos verschwunden zu sein; man findet nur noch wenige Sammies-Schulranzen in den Geschäften und es gibt keine neuen Motive!

Stand: 22.03.2016
Jetzt sind die Sammies-Schulranzen auch wieder in unseren Ladengeschäften verfügbar. Nach ersten Ranzen-Anproben gilt auch für den neuen Sammies, wie für alle Ranzenmodelle: Bei manchen Kindern passt er ausgesprochen gut, bei anderen weniger oder eher nicht. Wer sich also für einen Rucksack-Ranzen entscheiden möchte sollte auch den Sammies durchaus probieren.

Stand: 14.März.2016
Während wir noch vor ein paar Tagen nicht sicher waren, ob in der jetzigen Saison ein neues Modell von Sammies auf den Markt kommen wird, sind wir heute auf dem aktuellsten Stand der Dinge: Es gibt einen neuen Sammies! Wir haben heute das neue Modell gesehen und beurteilt. Ein deutlich neuer Sammies!  Jetzt hat auch bei Samsonite das "Rucksack-Feeling" eingeschlagen. Der neue Sammies ist eine deutliche Rucksackform, Höhenverstellbar und mit einem Beckengurt. In der Saison 2016 gibt es 4 Motive aus dem Bereich Disney und Marvel.
Wir haben direkt die neuen Sammies für unsere Ladengeschäfte bestellt. Also in Kürze sind also auch die Sammies-Ranzen wieder bei uns zu finden.

Stand: 03. März 2016
Ja, tatsächlich, in der Saison 2016 werden von Samsonite keine neuen Schulranzen angeboten. Die "alte" Sammies-Serie läuft aus und zumindest für die Saison 2016 gab es bislang kein Nachfolgemodell, soweit uns bekannt war.

Wir hatten von Samsonite bislang auch noch keine Informationen erhalten, wann ein Nachfolgemodell auf den Markt kommen würde. Dazu muss man wissen, dass Samsonite vormals einen anderen Vertriebsweg für die Schulranzen beschritten hatte und erst jetzt in der Saison 2016/2017 die Schulranzen wieder in ihrem Hauptgeschäftszweig betreuen.
Im Rahmen dieser "Neuordnung" wurde das Schulranzenmodell auch komplett neu entwickelt. Erste Exemplare sollen bereits erhältlich sein. Da wir allerdings keine Koffer von Samsonite vertreiben scheinen die Informationen etwas zähflüssig verteilt zu werden.

Wir werden uns bemühen möglichst zeitnah ein neues Sammies-Modell zu erwerben und zu beurteilen. Sollte das neue Sammies-Modell so gut sein, wie das Vorangegangene, werden wir Sammies wieder in unsere Modellpalette aufnehmen.
Stand: 03. März 2016

Wer darf das Motiv des Ranzens aussuchen?

Soll man das Kind selbst Motiv des Ranzens aussuchen lassen, oder sollten die Eltern das Motiv bestimmen?

Grundsätzlich sollte man die Wahl des Motivs dem Kind überlassen. Schließlich soll das Kind die nächsten vier Jahre damit zur Schule gehen. Insofern steckt natürlich auch ein gewisses Stück Psychologie in der Motivwahl. Hat das Kind das Motiv des Ranzens selbst ausgesucht, dann ist einem Kind der Ranzen lieber, als wenn der Ranzen in der Farbe oder dem Motiv nicht gewollt ist.

ABER: Mitunter sollten die Eltern entsprechenden Einfluss nehmen, wenn zu erwarten steht, dass das Kind nach kurzer Zeit den ausgesuchten Schulranzen, eben wegen des Motives nicht mehr haben möchte. Dies zu entscheiden ist mitunter sehr schwierig.

Bei manchen Motiven kommt es tatsächlich vor, dass die Kinder nach einiger Zeit der Meinung sind, dass dieses Motiv "babyhaft" sei. Es gibt aber genügend Motive, die "zeitloser" sind und eine gute Grundlage für einen Kompromiss sein können.

Auf keinen Fall sollte man aber einem Kind einen Schulranzen kaufen, mit dem das Kind selbst gar nicht einverstanden ist. Sonst würde man die Lust auf die Schule gleich dämpfen.

Alternativ gibt es auch noch Schulranzen mit sogenannten "Kletties", oder "Patchies". Diese Schulranzen haben relativ neutral gehaltene Stoffmuster und darauf werden kleine Runde Motivbilder mir Klettverschluss angebracht. Damit kann man dann das Motiv auch wechseln, wenn es nötig wird.

Gibt es Schulranzen ohne Motive?

Manche Eltern suchen Schulranzen ohne Motive.

Bei einigen Kindern besteht die Gefahr, dass ihnen nach kurzer Zeit das Motiv des Ranzens nicht mehr gefällt und sie möchten dann einen neuen Ranzen haben. Wer sein Kind so einschätzt, möchte und sollte dieses Problem natürlich vermeiden.

Ja, es gibt Schulranzen ohne aufgedruckte Motive. Zum Beispiel die Ranzen von Ergobag werden mit "Kletties" bestückt, als kleinen runden Bildern, die mit einem Klettverschluss am Ranzen angebracht werden können. Es gibt sogar Ergobags auch ganz ohne "Kletties".
Ebenfalls die Schulranzen von School Mood besitzen solche Wechselbilder, die dort "Patchies" genannt werden.

Bei Mc Neill gibt es Schulranzen mit einfachem Karomuster, ganz ohne Motiv. Auch von Deuter werden Ranzen mit Karomuster, oder nur mit ganz kleinen, dezenten Motiven angeboten.

Welcher Schulranzen ist der Beste?

Der beste Schulranzen

Immer wieder kann man im Internet Fragen von Eltern lesen, wie: "Welchen Schulranzen habt ihr gekauft, oder welchen könnt ihr empfehlen?", oder "Welcher Schulranzen ist der Beste?"
Diese Fragen sind verständlich, denn man möchte ja das Beste für sein Kind.
Aber, die ernüchternde Antwort lautet: "Es gibt keinen Besten Schulranzen, den man namentlich benennen könnte".

Die Antwort darauf, welcher Schulranzen der Beste für Ihr Kind ist, können Sie nicht im Internet finden. Natürlich kann man sich in Internet vorab informieren, welche Marken, welche Ausstattung, oder Zubehör es gibt, beziehungsweise wie viel ein Ranzen kostet.
Letztlich muss man aber bei jedem Kind individuell herausfinden, welcher Schulranzen am besten ist. Und zwar vor Allem, durch Anprobieren, um die geeignetste Passform für den Kinderrücken ausfindig zu machen.
Was man sonst noch alles berücksichtigen sollte, oder könnte, beschreiben wir auch in unseren Tipps zur Ranzenauswahl.

Bei der Suche nach Informationen im Internet, raten wir dringend nur den Testergebnissen der renommierten Tester zu vertauen. Nähere Informationen und die Begründung dafür finden Sie hier unter der Frage: "Nutzen Schulranzen-Testergebnisse"

Worauf muss man beim Kauf des Schulranzen achten?

Auf was man beim Kauf des Schulranzen achten sollte, lässt sich nicht pauschal beantworten.

Viele Aspekte sind zu beachten, um das optimale Modell für ein Kind heraus zu finden:

  • Der wohl am dringlichsten zu beachtende Punkt ist, dass der Ranzen möglichst gut zum Körperbau, speziell zum Rücken des Kindes passen sollte.
  • Dabei sollte in Betracht gezogen werden, ob man bei seinem Kind auch das Eigengewicht des Schulranzens zu einem Entscheidungskriterium machen muss.
  • Ferner sollte man in Erwägung ziehen, ob auch auf die Sicherheit im Straßenverkehr gesteigerten Wert gelegt werden sollte.
  • Bei der Wahl der Grundform "klassicher Ranzen", oder "Rucksack-Ranzen", sollte man das Für- und Wider, der beiden Formen beachten.
  • Letztlich könnte selbst das Motiv, oder andere Überlegungen im Entscheidungsprozess noch eine Rolle spielen.

Eine einfache Auflistung von Entscheidungskriterien, die man einfach nur abhaken muss, kann man leider nicht aufstellen. Was letztlich für sein eigenes Kind wichtig ist, sollte man in Ruhe überdenken.
Unsere Empfehlung lautet daher, das man mit dem Kind zu einer Ranzenanprobe gehen sollte und dabei einen Zeitaufwand von zwanzig bis dreißig Minuten, gegebenenfalls sogar noch mehr einplanen sollte.

Wir empfehlen unbedingt den Besuch eines Fachgeschäftes, mit einer großen Auswahl an Schulranzen-Modellen!
Bedenken Sie, dass Ihr Kind normalerweise für die nächsten vier Jahre den ausgewählten Schulranzen auf dem Rücken tragen soll. Somit wäre es schon wichtig, entsprechend Zeit in die Auswahl eines geeigneten Schulranzens zu investieren.

Wann werden Schulranzen günstiger?

Wer bei Kauf des Schulranzens Geld sparen möchte, kann auf den Zeitpunkt warten, wenn Schulranzen  günstiger werden.

Schulranzen sind modeabhängige Artikel, ähnlich wie Bekleidung. So wie jedes Jahr neue Bekleidung, mit geänderten Farben und anderen Motiven auf den Markt kommen, so werden auch bei Schulranzen jährlich neue Modelle angeboten. Die sogenannten Auslaufmodelle werden dann regelmäßig zu deutlich günstigeren Preisen angeboten.

Dabei kommt es sogar vor, dass die Hersteller nach einer gewissen Zahl sehr erfolgreicher Verkäufe eines bestimmten Motives, dieses trotzdem vom Markt nehmen, aus der Befürchtung heraus, dass man ihm nachsagen könne, dass er nichts Neues mehr zu bieten habe.

Zum richtigen Zeitpunkt kann man also sehr schöne Schulranzen zu einem wesentlich günstigeren Preis kaufen. Wann aber ist der richtige Zeitpunkt für ein echtes Schnäppchen?

Spätestens im Oktober eines jeden Jahres stellen die Schulranzen-Hersteller ihre neuen Modelle bei den Händlern vor.
Ab diesem Zeitpunkt werden die Preise für die Auslaufmodelle zum Teil drastisch gesenkt. Die Händler möchten sich jetzt möglichst von den Modellen befreien, welche im der nächsten Saison nicht mehr nachbestellt werden können.
Die günstigsten Preise- mit der größten Auswahl, wird man folglich im November finden.
Bei Händlern, welche gut eingekauft haben, werden die Sonderangebote meist spätestens Ende Januar abverkauft sein.

Wie viele Jahre sollen Kinder ihren Schulranzen tragen?

Sollen die Kinder die ganzen vier Jahre der Grundschulzeit ihren Schulranzen tragen?

Grundsätzlich ist ein Schulranzen für die gesamte Dauer der Grundschulzeit ausgelegt und gedacht. Und so sollte es eigentlich auch sein, dass der Ranzen vier Jahre benutzt wird.
Ganz klar und keinesfalls sollten die Kinder auch noch in der fünften Klasse mit einem Schulranzen in die Schule geschickt werden. Ab Klasse benutzen Kinder einen Schul-Rucksack.

Es gibt Eltern, die ihrem Kind bereits in der dritten, oder auch noch in der vierten Klasse einen neuen Schulranzen zukommen lassen. Dies ist zwar möglich, aber nicht notwendig, da ein Schulranzen normalerweise eine Lebensdauer von mindestens vier Jahren hat.

In Ausnahmefällen kann es aber angebracht sein, dem Kind schon vor dem Wechsel in die Mittelstufe einen Schulrucksack zu kaufen, nämlich dann, wenn das Kind frühzeitig einen großen Wachstumsschub hatte, Wenn der Ranzen nicht mehr wirklich auf den Rücken des Kindes passt, sollte man einen Schulrucksack benutzen. Auch hier sollte man durch Anprobieren verschiedener Modelle einen Typen ermitteln, der gut auf dem Rücken des Kindes sitzt.

Welchen Wert haben die Erfahrungen Anderer beim Schulranzenkauf?

Sollte man sich an den Erfahrungen Anderer beim Schulranzenkauf orientieren?

In Foren oder Chats findet man oftmals den Hinweis anderer Eltern, dass diese besonders gute Erfahrungen mit dem Schulranzen-Modell X, Y oder Z gemacht haben. Dieses Modell wird dann, als Tipp benannt und empfohlen.

Soweit die Empfehlung sich auf die Verarbeitung, oder die Einteilung, auf Stabilität, oder nützliche Extras, wie etwa ausreichend großer Seitentaschen bezieht, kann man diese Informationen durchaus im Hinterkopf behalten und bei der Entscheidung mit einfließen lassen.

Wenn der Tipp sich etwa darauf bezieht, dass der ganze Schulranzen ausreichend dimensioniert sei, muss man vorsichtiger mit der Bewertung dieser Aussage sein, denn an verschiedenen Schulen, kann die Menge der mitzunehmenden Schulmaterialien voneinander abweichen, so dass eine solche Aussage schon unzutreffend sein kann.

Aussagen wie: "Das Modell Y ist toll und passt super auf den Rücken", sind unbrauchbar. Durchforstet man nur genug Foren und Chats findet man für jedes auf dem Markt befindliche Modell die Empfehlung, dass es gut auf den Rücken passe und vermutlich ebenso viele Hinweise, für jedes Modell, dass dieses Schulranzen-Modell gar nicht gut auf dem Rücken sitze.
Positive, oder negative Tipps zur Passform eines Schulranzens sind völlig unbrauchbar! Welcher Schulranzen gut auf einen Rücken passt kann man nur durch Anprobieren herausfinden.

Ist das teuerste Schulranzen-Modell auch das Beste?

Eltern wollen das Beste für ihr Kind, ohne Kosten und Mühen zu scheuen; aber ist das teuerste Schulranzen-Modell auch wirklich das Beste was man seinem Kind zukommen lassen kann?

So wenig, wie die teuersten Schuhe zwangsläufig einem Kind auch am besten passen, ebenso wenig sitzt der teuerste Schulranzen am Richtigsten auf dem Rücken eines Kindes.

Der Preis ist nicht ausschlaggebend für eine bessere, oder schlechtere Passform. Es könnten durchaus auch preisgünstigere Modell besser auf einen Kinderrücken passen.
Das beste Modell ermittelt man durch Anprobieren und nicht durch den Preis.

Allerdings wird man bei sehr preiswerten Modellen, mit regulärem Verkaufspreis feststellen, dass die Rückenpolsterung meist dürftig ausfällt und / oder, dass auch andere Merkmale weniger zufrieden stellend sind. Für eine gute Qualität des Schulranzens muss man mittlerweile mit Preisen ab 150,- € aufwärts rechnen. Wer aber frühzeitig zum Ranzenkauf geht, kann Auslaufmodelle, mit gleich guter Qualität zu einem deutlich günstigeren Preis bekommen. Auch dies zeigt, dass der Preis nicht ausschlaggebend ist.

Kann man einen Schulranzen waschen?

Darf man einen Schulranzen waschen und wie sollte man ihn reinigen?

Zu der Möglichkeit einen Schulranzen per Hand, mit Wasser und einem Lappen zu waschen widerspricht niemand ernsthaft. Aber wie sieht es mit einer Reinigung in der Maschine aus?

Grundsätzlich eröffnen sich da zwei Möglichkeiten, nämlich das Waschen in einer Waschmaschine (falls deren Öffnung groß genug ist), oder in einer Spülmaschine.

Die meisten Aussagen halten einen maschinellen Waschvorgang für machbar, allerdings zeigt sich bei vielen wiederum eine Unsicherheit durch Zusätze, wie: "auf eigene Gefahr".

Zumindest wagt sich bislang kein Schulranzenhersteller den Ranzen als maschinenwaschbar zu kennzeichnen.
(Wir haben aber auch einen Ranzenhersteller gefunden, der sein Ranzenprodukt (aus Polyester und Kunststoff) ausdrücklich als nicht waschbar kennzeichnet.)

Nützlich sind in jedem Fall aber folgende Hinweise:

  • Vor dem Waschen den Schulranzen leeren und lose Teile entfernen.
    Sollten am Schulranzen Metallteile verbaut sein, die nicht abgenommen werden können, besteht Rostgefahr!
  • Schulranzen mit LED-Beleuchtung sind für eine Maschinenwäsche nicht geeignet, es sei denn, man kann diese Beleuchtung vor der Wäsche abnehmen, ohne diese zu beschädigen.
  • Bei einem Waschvorgang in einer Waschmaschine sollte man den Schulranzen, zum Schutz, in einen Kopfkissenbezug geben.
  • Die Temperatur in der Wasch- oder der Spülmaschine sollte auf maximal 30° C eingestellt werden.
  • Bei der Waschmaschine sollte man, wenn überhaupt, nur auf niedrigster Stufe schleudern. (Dies sollte auch nicht unbeaufsichtigt erfolgen).
  • Auf keinen Fall den Schulranzen in einem Trockner trocknen. Zum Trocknen den Schulranzen mit geöffneter Öffnung nach unten stellen, oder besser aufhängen.
  • Nur ein schonendes Waschmittel verwenden, zum Beispiel für Membrantextilien. Da der Schulranzen ja imprägniert ist, muss man gegebenenfalls trotz Verwendung einen schonenden Waschmittels, den Schulranzen nach dem Waschen neu imprägnieren.

Bislang haben wir zumindest noch keine Meldung gefunden, dass irgendwann trotz Beachtung der oben stehenden Hinweise eine Beschädigung aufgetreten sei.

Nachtrag zur Frage einer chemischen Reinigung eines Schulranzens.

Zur Frage, ob eine chemische Reinigung eines Schulranzens möglich sei, haben wir keine schriftlichen Erläuterungen gefunden. Wir haben daher mit dem Inhaber einer chemischen Reinigung diese Frage erörtert. Nach seiner Auskunft hält er eine chemische Reinigung zwar grundsätzlich für denkbar, aber er hat selbst bislang keine Erfahrungen gesammelt. Er persönlich würde eine Anfrage zur Reinigung eines Schulranzens vermutlich ablehnen, oder zumindest auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hinweisen, nachdem die Reinigung für Schäden nicht haftet, wenn das Reinigungsgut nicht betreffs der Reinigungsfähigkeit gekennzeichnet ist und die fachmännische Warenschau die Möglichkeit der Beschädigung nicht erkennen lies.

Wohin mit dem ausgedienten Schulranzen?

Was macht man, nach der Grundschule, mit dem "alten", ausgedienten Schulranzen?

Manche Kinder wollen sich nicht gleich von Ihrem Schulranzen trennen, auch wenn sie ihn nicht mehr benutzen wollen. Aber spätestens nach einiger Zeit stimmen sie zu ihn weg zu geben.

Regelmäßig sind die ausgedienten Schulranzen durchaus noch passabel und brauchbar. Aber kleineren Geschwistern gibt man nicht den gebrauchten Ranzen der Größeren und verkaufen lassen sich alte Ranzen normalerweise auch nicht.

In den vergangenen Jahren haben wir die alten Schulranzen immer gesammelt und diese wurden in Zusammenarbeit mit dem "Christlichen Hilfsdienst Bad Hersfeld e.V." und dem "Verein Direkte Hilfe für Kinder in Not e.V. aus Oberursel" an Kinder in Rumänien verteilt. Weitere Infos hierzu finden Sie unter: https://www.lassners.de/schulranzen-sammelaktion/

Mittlerweile geben wir auf Anfrage auch gesammelte Schulranzen an Kinder von Asylbewerbern ab.

Sie können den ausgedienten Schulranzen also auch gerne bei uns abgeben und wir leiten ihn weiter. Denn zum Wegwerfen sind die Ranzen zu Schade!

Wo findet man besonders preiswerte Schulranzen?

Bekommt man im Internet besonders preiswerte Schulranzen?

Im Internet findet man immer wieder einmal Schulranzen zu besonders günstigen Preisen. Oftmals handelt es sich dabei um Auslaufmodelle, also Ranzen der vergangenen Saison, die es in der nächsten Saison nicht mehr geben wird und deshalb von den Onlinehändlern zum Teil stark reduziert angeboten werden. Aber, zum gleichen reduzierten Preis finden Sie diese Schulranzen auch im Fachhandel, denn auch der Einzelhandel setzt die Preise von Auslaufmodellen herunter.

Grundsätzlich befinden sich die Preise von Schulranzen in Online-Shops und im Fachhandel auf dem gleichen Niveau. Denn die Hersteller von Schulranzen beliefern keine reinen Onlinehändler, weil sie sonst eine große Verärgerung der Einzelhändler befürchten müssten. Man kann also davon ausgehen, dass die Online-Shops nur ein zweites Standbein von Fachhändlern mit Ladenlokalen sind. Und diese bieten die Schulranzen natürlich in ihren Shops nicht billiger an, als in ihren eigenen Läden.

Überhaupt sollte man mit der Suche nach einem preiswerten Schulranzen erst dann beginnen, wenn man durch Anprobieren das Modell mit der besten Passform gefunden hat. Denn wenn man einen möglicht preisgünstigen Schulranzen nimmt und das Kind deshalb Rückenbeschwerden bekommt, hat man doch wohl am falschen Ende gespart.

Da Onlinehändler, wie oben dargestellt, selbst Ladengeschäfte betreiben müssen, dann findet man den preiswertesten Schulranzen im Fachhandel, denn dort bekommt man einen Schulranzen im gleichen Preisniveau, wie im Onlinehandel und die zeitaufwendige Schulranzen-Beratung erhält man kostenlos dazu.

Wer nun wirklich den Vorteil einer sinnvollen Anprobe und Beratung mit einem möglicht niedrigen Preis kombinieren möchte, der kann in der Zeit ab Oktober eines jeden Jahres (also wenn die neuen Modelle auf den Markt kommen) im Handel die verschiedenen Modelle durchprobieren und dann ein Motiv auswählen, welches im Preis deutlich reduziert wurde.

Ranzen-Party - was ist das eigentlich?

Ranzen-Party, Schulranzen-Party oder Ranzen-Tag - was versteht man darunter?

Betrachten wir einmal die Entstehungsgeschichte der sogenannten Ranzen-Party: Ganz früher waren Schulranzen aus Leder gefertigt (deshalb findet man Schulranzen auch heute noch oft im Lederwarenhandel). 1975 brachte Scout den ersten modernen Schulranzen heraus, kurz darauf folgte Mc Neill und dann weitere Hersteller. Und Schulranzen werden üblicherweise, regelmäßig nur in der Zeit von Frühjahr bis zu Beginn eines Schuljahres gekauft.

Vor vielen Jahren kamen Händler auf die Idee, statt während der Schulranzen-Saison einen großen Teil ihrer Ladenfläche für Auswahl von Schulranzen zu "opfern", den Ranzenverkauf auszulagern. Solche Verkaufsveranstaltungen fanden oft in angemieteten Turnhallen statt, oder auch in Autohäusern. Mancher Händler veranstaltete während des ganzen Frühjahrs viele solche Tagesveranstaltungen und fuhr von Ort zu Ort. Und an diesen Tagen kamen dann entsprechend viele Menschen zum Veranstaltungsort, so dass sich schon von ganz allein der Begriff Party aufdrängte. Andere nannten ihre Verkaufsveranstaltung auch Ranzen-Fest oder Ranzen-Tag.

Bei manchen solcher Partys wurde auch ein Rahmenprogramm angeboten, manchmal auch nur weitere Verkaufsstände für Getränke und / oder etwa Süßigkeiten aufgestellt.
Bei dem entsprechenden Massenandrang war jedenfalls regelmäßig kaum eine vernünftige Beratung möglich. Ganz unglücklich konnten solche Großveranstaltungen ausgehen, bei denen sogar die Hersteller selbst eigene Stände aufstellten und eigenes Verkaufspersonal bereit stellten. Dann hatten die Eltern im ungünstigsten Fall an vielen verschiedenen Ständen jeweils den "absolut besten Schulranzen" für ihr Kind gezeigt bekommen und wussten letztlich gar nicht mehr was sie tun sollten. (Eine Produktberatung muss natürlich objektiv erfolgen! Und die Mitarbeiter eines Herstellers können normalerweise keine objektive Beurteilung bieten).
Bei einigen anderen Veranstaltungen wurde auch nur eine größere Palette an Schulranzen gezeigt, von denen jeweils nur ein Einziger vorhanden war und die Eltern konnten den Schulranzen nur aussuchen und sodann bestellen.

Verständlicherweise ist es für Kinder aber schon etwas Besonderes, wenn sie ihren Schulranzen zeitgleich mit mehreren anderen Kinder aussuchen. Und etwas Besonderes sollte der Ranzenkauf auch schon sein, denn dies ist eine der Voraussetzungen für den neuen "Lebensabschnitt Schule".

Als Fachhändler müssen wir keine Flächen anmieten, sondern bieten ganzjährig das große Sortiment der führenden Markenhersteller und weiterer Anbieter an. Während der Hauptsaison erscheint auch manch einem Wochentag ein wenig Ranzen-Party bei uns zu sein.
Jedenfalls aber an allen Samstagen der Hauptsaison ist bei uns Ranzen-Party angesagt!
Und das heißt bei uns:

  • An diesen Tagen stellen wir ein verstärktes Mitarbeiterteam fachlich sehr gut geschulter Berater bereit.
  • Regelmäßig bieten wir auch ein kleines Rahmenprogramm an, bei dem etwa eine "Pippi Langstrumpf" mit den Kindern bastelt, oder ein Kinderschminken durchführt.
  • Nach der Auswahl des Schulranzen können die Kinder an unserem Glücksrad ihren ganzen Schulranzen gewinnen. Das macht den Abschluss noch einmal besonders spannend!

Für uns heißt Ranzen-Party also, bei großer Auswahl und sichergestellt guter Beratung ein spannendes Einkaufserlebnis für das Kind zu schaffen.

Was man über Zuckertüten wissen sollte, oder wissen kann.

Es gibt schon einige Informationen, die man über Zuckertüten wissen kann, oder sollte.

Zuckertüten oder auch  Schultüten genannt, gibt es laut Wikipedia bereits seit etwa 1810. Während die ursprünglichen Schultüten etwa 70 cm und rund waren, entstanden in der ehemaligen DDR auch etwa 85 cm lange achteckige Zuckertüten. Heute sind oftmals beide Formen nebeneinander anzutreffen.

Natürlich rührt der Name Zuckertüte daher, dass in die Schultüten regelmäßig Süßigkeiten eingefüllt wurden. Den Kindern wurde so der Weg zur Schule, der Weg in den "Ernst des Lebens" "versüßt", zumal Süßigkeiten in früheren Zeiten etwas ganz besonderes Waren.
Heute gibt es in Kaufhäusern ganze Süßwarenabteilungen und Süßwaren-Spezialgeschäfte. Süßigkeiten sind viel alltäglicher geworden und andererseits hat sich das Wissen um gesunde Ernährung entscheidend verbessert und jeder weiß, dass übermäßiger, wiederkehrender Zuckerverzehr auch den Zähnen schädlich werden kann. Daher werden die Schultüten heutzutage ganz verstärkt auch mit anderen Dingen befüllt, wir zum Beispiel mit Schulutensilien.

In den Wochen vor dem Schulbeginn bieten wir alljährlich unsere Zuckertüten-Wochen an.
In dieser Zeit sind die zum Schulranzen passenden Zuckertüten erhältlich, aber auch Rohlinge und Bastelsets zum basteln einer eigenen Schultüte. Aber auch wer seine Schultüte komplett selbst gebastelt hat wird in unseren Zuckertüten-Wochen bei uns eine hilfreiche Unterstützung finden, denn dann bieten wir ein verstärktes Sortiment an allen möglichen sinnvollen, nützlichen und schönen "Befüllstoffen" an. Als Füllung können natürlich tatsächlich Dinge, wie eine Schere und Klebstoff dienen, welche man ja ohnehin noch für Schulausrüstung benötigen wird. Zum Beispiel könnte man aber auch einen kleinen Wecker mit in die Tüte hinein geben, denn die Kinder werden ja lernen müssen, selbstständig aufzustehen. Bei Jungen kommt gerne etwa auch eine kleine Taschenlampe an. Für Mädchen könnte ein Hüpfseil als Pausenspiel in Frage kommen. Ebenso könnte auch ein kleines Lernspiel die Zuckertütenfüllung ergänzen.
Egal, wie groß die Schultüte auch ist, wir haben genügend Vorschläge um sie zu befüllen. Und wer weniger hinein füllen möchte kann die Tüte nach unten hin auch mit Papier, oder einem Handtuch "vorfüllen".

Übrigens: Wenn das angehende Schulkind kleinere Geschwister hat, werden oftmals sogenannte "Geschwistertüten" gekauft und befüllt, damit das kleinere Geschwisterchen auch etwas geschenkt bekommt und sich nicht zurückgesetzt fühlen muss.

Hat sich bei den Schulranzen etwas verändert?

Gerade in den letzten Jahren hat sich bei Schulranzen so viel verändert, wie in den letzten vierzig Jahren zuvor nicht mehr.

Die Veränderung der Schulranzen selbst:
Gerade in den letzten fünf Jahren ist der Schulranzen quasi neu erfunden worden. Es gab so viele Änderungen, wie zuletzt vor etwa vierzig Jahren, als Scout mit dem modernen Schulranzen den Markt revolutionierte und damit die althergebrachten Lederranzen ablöste.
Im Jahr 2010 brachte Ergobag den ersten Rucksack-Schulranzen auf den Markt und revolutionierte diesen erneut.
Seit der Einführung des Ergobag Packs gab es so viele Neuerungen und Veränderungen bei den Schulranzen, wie nie zuvor. Insbesondere die Rückenergonomie der Schulranzen wurden zu einem dominierenden Thema.
Durch den Newcomer Ergobag wurde der ganze Markt mit all seinen Anbietern aufgerüttelt. Zuerst wurde das neue Produkt belächelt und teilweise für unbrauchbar deklariert. Durch seinen Erfolg jedoch brachte diese neue Art von Schulranzen alle Hersteller dazu ihre Sortimente zum Teil komplett neu zu gestalten und zu verbessern

Schulranzen-Kaufverhalten:
In den vergangenen Jahren haben sich in Deutschland Schulranzen-Fachgeschäfte etabliert. Schulranzen, die früher eher nur stiefmütterlich im Lederwaren- und Schreibwarenhandel mit verkauft wurden, sind zum Hauptthema von Spezialgeschäften geworden. Auch hier steht die Ergonomie im Vordergrund und Ranzenberatungen und Anproben erfolgen in einer eigenen kleinen Schulranzen-Welt.
Auch die einst so erfolgreichen Ranzen-Partys, die etwa in Turnhallen, oder in Autohäusern abgehalten wurden sind längst nicht mehr so gefragt, wie früher. Ranzenpartys überzeugten einst durch ihre große Auswahl, die kein normales Geschäft zu bieten hatte. Heute ist das umfassende Sortiment in den Fachgeschäften ein ganzjähriger Standard, so dass die Kunden natürlich lieber eine ruhige Individualberatung den Massenveranstaltungen eines Ranzentages vorziehen.

Der Ranzenkauf widersetzt sich dem Online-Trend:
Während Online-Shopping in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden ist, bildet der Kauf von Schulranzen einen völligen Gegenpol zu allgemeinen Trend. Während andere Branchen noch immer zweistellige Zuwachsraten im Onlineverkauf vorweisen können, ist der Onlinehandel bei Schulranzen aktuell im Jahr 2016 um rund 30 % rückläufig. Es hat sich eben herum gesprochen, dass man einen Schulranzen anprobieren sollte.

Welches sind die bekanntesten Schulranzen-Marken?

Die bekanntesten Schulranzen-Marken sind:

Marken-Name: Hersteller: Firmensitz:
Scout Alfred Sternjakob  Frankenthal 
Step by Step Hama GmbH & Co. KG Monheim
Mc Neill Thorka Hainburg
Ergobag Fond of Bags Köln
Der Die Das Georg A. Steinmann Nürnberg
School-Mood Fredy Zwenger Osnabrück
Spiegelburg Coppenrath Münster
Sammies Samsonite Köln
Herlitz Herlitz Berlin
Scooli Undercover Nürnberg

Wann kauft man den ersten Schul-Rucksack?

Früher kaufte man den ersten Schulrucksack beim Wechsel in die fünfte Klasse.
Auch heute kauft man spätestens beim Wechsel in die Mittelstufe einen Schulrucksack, denn mit einem  Schulranzen würden die Kinder ausgelacht werden.

Vielfach werden die ersten Schulrucksäcke heute aber auch schon in der vierten, oder gar dritten Klasse gekauft. Aus rein modischen Gründen halten wir dies für wenig sinnvoll. Der Schulranzen ist für die vier Jahre der Grundschule konzipiert und hält diese Zeit normalerweise auch durch.
Wenn aber zum Beispiel ein vormals sehr zierliches Kind in der vierten Klasse einen großen Wachstumsschub erlebt hat, würden wir durchaus den Kauf eines Schulrucksacks empfehlen. Denn für den verbleibenden Rest der vierten Klasse muss man nicht erst noch einen größeren Schulranzen kaufen.

Lassen Sie sich nicht davon beeinflussen, wenn möglicherweise einige Kinder schon frühzeitig einen Schul-Rucksack bekommen. Beachten Sie auf jeden Fall die Passform und die Größe Ihres Kindes. Sollte der Schulranzen noch gut zum Rücken Ihres Kindes passen, wäre es empfehlenswert den Ranzen auch weiterhin zu benutzen.
Auch wenn die Schulrucksäcke heute auch eine bessere Rücken-Polsterung haben, als früher, so ist die Ergonomie eines Schulranzens in der Regel immer noch besser geeignet für Kinder in der Grundschule. Opfern Sie nicht die Rückengesundheit Ihres Kindes um einem Modetrend zu folgen.

In anderen Ländern ist es durchaus üblich, das Schulbehältnis öfter zu wechseln. Zum Beispiel werden in Norwegen die Schulbehältnisse klar unterteilt nach "Rucksäcke für die erste Klasse", "Rucksäcke für die dritte bis fünfte Klasse", und "Rucksäcke für Teenager". Der erste Wechsel des Rucksacks ist dort also durchaus schon in der dritten Klasse üblich.
Dabei sind die "Rucksäcke für die dritte bis fünfte Klasse" auch größenmäßig durchaus angepasst, nämlich größer als für Erstklässler und noch etwas kleiner als die Teenager-Rucksäcke.

Wie gut sind Beckmann-Schulranzen?

Unsere Einschätzung zu den Beckmann-Schulranzen aus Norwegen

Wir wurden schon mehrfach nach der Qualität der Beckmann-Ranzen telefonisch angefragt, von Interessenten, die weit entfernt von unseren Ladengeschäften wohnen.
Nun verkaufen wir schon seit einiger Zeit auch die Beckmann-Schulranzen aus Norwegen und können diese gerne mit den Schulranzen anderer Anbieter vergleichen. Grundsätzlich sind wir ganz objektiv und neutral an diese Marke heran getreten. Im Ergebnis stehen wir den Beckmann-Schulranzen durchaus positiv gegenüber. Die Ranzen passen bei manchen Kinderrücken sehr gut, manchmal sogar besser als alle anderen Ranzen-Modelle. Aber letztlich muss natürlich auch ein Beckmann-Ranzen anprobiert werden.
Beckmann-Ranzen stehen in einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Im Preis enthalten sind Zusatzausstattungen, wie zum Beispiel zusätzliche Kletties, ein LED-Blinklicht, oder die Regenhaube die bei Anderen extra dazu gekauft werden müssen.
Beckmann-Ranzen könnten von der DIN-Norm nicht zertifiziert werden, da sie die Anforderungen der Verkehrssicherheit (Reflektorflächen für die Nachtsichtbarkeit und Signalfarbenflächen für die Sichtbarkeit am Tage) nicht berücksichtigen. Auch besitzen diese Schulranzen keinen festen Boden, wie von der DIN-Norm gefordert. Darauf angesprochen erhielten wir jedoch von Beckmann aus Norwegen eine verblüffend einleuchtende Antwort: "Einen festen Boden würde Beckmann niemals anbieten, denn dieser stößt jedesmal in den Kinderrücken, wenn die Kinder einmal hopsen oder springen". Diesem Argument können wir nichts entgegen setzen.

Nach unserer Einschätzung sind Beckmann-Schulranzen sehr empfehlenswert, wenn diese zur Rückenform des jeweiligen Kindes passen.

Sollte Ihre Frage hier nicht beantwortet worden sein, können Sie (hier: https://www.lassners.de/kontakt/) Ihre Frage gerne direkt an uns stellen. Wir werden Ihre Frage zeitnah beantworten und diese ggf. zu unseren immer wiederkehrenden Fragen hinzufügen.