Vorbereitung auf den ersten Schultag

Vorbereitung auf den ersten Schultag 2016-06-24T10:19:11+00:00

Vorbereitung auf den ersten Schultag

Bereiten Sie Ihr Kind schon langsam, aber sicher auf den Schulbesuch vor, damit es sich gedanklich daran gewöhnen kann.

  • Auch der Kauf eines guten Schulranzens gehört schon zu den Vorbereitungen für die Einschulung.
    (Übrigens: Wenn wir von Chancen in der Schule und damit im Leben sprechen, empfehlen wir Ihnen auch unsere Tipps zur Schulausrüstung. Denn mitunter können Eltern ihren Kindern mit wenig Aufwand bei der Schulausstattung sehr viel weiter helfen).
  • Je nach Schulweg und Umständen, kann es auch sinnvoll sein, schon vor dem ersten Schultag den Weg zur Schule als Übung zu laufen.
  • Wenn Ihre Schule keinen “Schnuppertag” anbietet, kann es sinnvoll sein schon vor der Einschulung die Schule zu besuchen und Ihrem Kind zu zeigen.
  • Sprechen Sie schon im Vorfeld mit Ihrem Kind über seine Erwartungen von der Schule. Wenn ein Kind sich gedanklich schon mit der Schule beschäftigt hat, wird die Schule schon etwas zur Gewohnheit.

Der größere Anteil der Kinder ist gespannt auf die Schule und freut sich auf den Schulbesuch. Einige Kinder fürchten sich jedoch vor der Schule.
Wenn Ihr Kind Angst vor dem ersten Schultag hat, sollten Sie versuchen mögliche Ängste abzubauen:

  • Manche Ängste sind nur in der Neuheit auch der örtlichen Situation Schule begründet. Durch das oben genannte Übungslaufen zur Schule und einen Schnuppertag, bzw. vorgezogenes Kennenlernen des Schulgebäudes, kann man diesen Ängsten Entgegenwirken, bzw. solche Ängste gar nicht erst aufkommen lassen.
  • Es kann auch schwierig sein zu ergründen, warum manche Kinder überhaupt Angst vor der Schule haben. In jedem Fall sollte man versuchen diese Ängste abzubauen.
    • Besprechen Sie die Fragen mit Ihrem Kind, welche ihm Sorgen bereiten.
    • Hilfreich kann auch das Erzählen lustiger Geschichten aus der Schulzeit sein.
    • Machen Sie Ihr Kind neugierig auf die Schule.
    • Wenn alle Bemühungen nicht helfen, sollten Sie den künftigen Lehrern das Vorhandensein der Ängste mitteilen, damit dies berücksichtigt werden kann.

Selbstverständlich sollten Sie es vermeiden bei Ihrem Kind unnötige Ängste aufzubauen. Redensarten wie “dann beginnt der Ernst des Lebens” oder “Warte nur ab, in der Schule weht ein anderer Wind” sind völlig ungeeignet.